Herstellung von Schiffstreppen im Maßstab 1:100

Für das Containerschiff Monte Rosa waren zahlreiche Treppen herzustellen.

Eine Herstellung aus Messingstreifen, die einzeln zuzuschneiden waren, schied aus Gründen der Genauigkeit aus. Also besorgte ich entsprechende Rohteile aus Messing.

Die Bilder unten zeigen den Bauablauf für eine solche Treppe.

Beginnen wir doch gleich mal mit einer fertigen Treppe.

So also soll sie am Ende nach der Montage und Lackierung aussehen.

Das sind die Einzelteile für eine Treppe.

Oben im Bild sieht man die beiden Treppenwangen mit den eingeätzten Stufenaufnahmen

Links sind Treppenstufen zu erkennen

Rechts sehen wir ebenfalls Treppenstufen, allerdings in einer Gitterrostausführung. Welche Ausführung man nimmt, hängt natürlich vom Schiff ab. Einen Größenvergleich erlaubt das mit dargestellte Streichholz.

Der erste Schritt besteht darin, die Einzelteile völlig von eventuellen Korrosionsrückständen zu befreien. Am einfachsten geht dies mit einem Reinigungsblock (SENO Poliblock) für Leiterplatten, den man in jedem Elektronikgeschäft bekommt.

Dann fädelt man zwei Stufen zwischen die Treppenwangen und fixiert das ganze zunächst mit einer selbstklemmenden Pinzette. Hat man dies dann nach einer halben Stunde endlich geschafft, werden die Stufen gerade ausgerichtet und an der Außenseite verlötet. Das Lötzinn muß richtig laufen, damit es auch in die kleinsten Ritzen zwischen Wange und Stufe fließt. An der Außenseite kann das Lötzinn noch überstehen.

So, das sieht doch schon etwas nach Treppen aus. Hat man die notwendige Anzahl Stufen angelötet, wird die Außenseite der Treppen mit einem leicht flexiblem Schleifstein und einer Mini-Bohrmaschine geglättet. Auch wenn jetzt an der Außenseite keinerlei Lötzinn mehr zu sehen ist, dürfen die Stufen nicht herausfallen, sonst hat man falsch gelötet. Als Lötzinn sollte ausschließlich hochwertiges Elektroniklot zum Einsatz kommen. Bei Messing habe ich zusätzlich noch winzigste Mengen Löthonig auf die zu verlötenden Teile aufgetragen, dies hat den Lötvorgang nochmals deutlich verbessert.

Anschließend biegt man sich aus 0.5mm Messingdraht die Geländer zurecht. Auch diese müssen vorher gesäubert werden, um den Lötzinnfluß zu verbessern. Das Anlöten der Geländer sollte nun etwas rascher geschehen, um die Treppe nicht wieder auseinanderfallen zu lassen. Auch hier werden die Lötflächen wieder sauber verputzt.

Zum Schluß wird die Treppe grundiert und anschließend lackiert. Fertige Exemplare sind beim Containerschiff zu sehen.

Da es scheinbar Probleme beim Auffinden der Treppen gab, hier eine kleine Hilfe. Links im Bild sind ein paar Treppen zu sehen.

Wenn ich mich selber nicht verzählt habe, sind auf dem gesamten Schiff 17 solcher Treppen verteilt.

 

© 2000-2017 by Andreas Schulze -- Impressum -- letzte Änderung: 22.11.2017