Geteilte Version des Gottwald AK 850

In diesem Teil beschreibe ich den Bau des Krans, speziell die Teilung des Oberwagens.

Der Oberwagen wurde an definierter Stelle durchgesägt.


Hier haben wir zunächst den Oberwagen in normaler Ausführung:

Und hier nun die durchgesägte Version. Man sollte unbedingt beachten, daß beide Seiten gleich lang sind.

Die beide Teile in einer Art Nut-/Feder-Prinzip zusammengesetzt werden, müssen wir zusätzliches Material ankleben, da sonst der Oberwagen zu kurz werden und die Seilrollen nicht mehr passen würden.

Dazu wird auf beiden Seiten jeweils 1mm Material abgetragen. Die beiden folgenden Bilder mögen dies verdeutlichen.

Anschließend werden an dem Teil, das auf dem Unterwagen sitzt, beidseitig Polystyrolplatten von 1mm Dicke aufgeklebt und ggf. vorhandene Lücken mit Feinspachtel verschlossen.

Probeweise kann man jetzt schon das andere Teil des Oberwagens in die Nut einfädeln. Es sollte sauber passen, also kein Spiel haben.

 

Auf diesem Foto ist der bereits gebohrte, abnehmbare Teil des Fahrzeugs zu sehen: Grob werden die späteren Konturen aufgemalt:
Teil 1, fertig: Hier müssen noch die Hydraulik-Zylinder montiert werden, die die Verriegelungsbolzen durch die Löcher treiben:

 

© 2000-2017 by Andreas Schulze -- Impressum -- letzte Änderung: 22.11.2017